Colloque “Islamische Glaubenslehre(n) im Umgang mit religiöser Pluralität” — Zentrum für Islamische Theologie, Münster, 18-20/10/2013

Projekt: Gegenwärtige Transformationsprozesse im islamischen Denken
Kolloquium: Islamische Glaubenslehre(n) im Umgang mit religiöser Pluralität

18.10.-20.10.2013 in Münster

Organisator: Zentrum für Islamische Theologie der WWU Münster, Hammer Straße 95, 48153 Münster
Förderung: DAAD
Koordinator: Ahmed Abd-Elsalam abdelsalam@uni-muenster.de Tel. 0251 83 26095
Ort: Johanniter-Gästehaus Weißenburgstraße 60-64, 48151 Münster, Telefon: 0251 97230-145
Zeit: Vom 18.10 – 20.10
Teilnahme: Teilnahme nur für Fachexperten nach Anmeldung

„Islamische Glaubenslehre(n) im Umgang mit religiöser Pluralität
Das internationale Projekt „Gegenwärtige Transformationsprozesse im islamischen Denken“ ist in seiner Fortsetzung dem Spannungsfeld Glaubenslehre und Pluralität gewidmet. Dabei geht das Kolloquium der grundlegenden Frage nach, wie sich der Islam in der Konzeption seiner Glaubenslehre mit seiner ihm immanenten, inneren Pluralität positionieren kann. Wie lässt sich die Relation des Glaubens zum pluralen Charakter der Theologie bestimmen? Wieviel Theologie verträgt der Glaube? Und wer bestimmt, die ‚einzig wahre‘ Deutung des Glaubens, wenn der Islam in seiner historischen Genese weder autoritativ noch dogmatisch zu begreifen ist? Meinungsdiversität und Entfaltungskapazität der islamischen Theologie(n) stehen hier im Mittelpunkt der Reflexion. Welche Konsequenzen hat der adäquate Umgang mit der Pluralität für die Gestaltung der islamischen Theologie(n) der Zukunft?“

Vorläufige Teilnehmerliste:

Aus Ägypten:

  1. 1. Prof. Dr. Hassan Hanafy Hassanien
    Cairo University, Faculty of Arts, Department for Philosophy
  2. Prof. Dr. Muhamad Sharkawi Muhamad
    Cairo University, Faculty of Dar-ul-Ulum, Head of Department for Islamic Philosophy
  3. Prof. Dr. Gaber Gad Nassar
    Cairo University, Faculty of Law, Rector of the University
  4. Ass. Prof. Dr. Ali Mabrouk
    Cairo University, Faculty of Arts, Department for Philosophy
  5. Ass. Prof. Dr. Abdelradi Abdelmohsen
    Cairo University, Faculty of Dar-ul-Ulum, Department for Islamic Philosophy
  6. Prof. Dr. Muhammad Kamalaldin Imam
    Alexandria University / Al-Azhar University, Faculty of Law, Head of Department for Sharia
  7. Sheich Ahmed Mamduh Saad M.A. Phd. Cand.
    Alexandria University / Al-Azhar University, Faculty of Law, Department for Sharia / Mofti Office
  8. Dr. Muhamad Helmy Abdelwahhab
    Cairo

Aus dem Irak

  1. 1. Prof. Dr. Abdaljaber Al-Rifai
    Bagdad University, Iraq / Houza Najaf/Qom, Iraq/Iran, Department for Islamic Philosophy / Theology

Aus Libanon

  1. 1. S.E. Sheikh Hani Fahs
    Schiitischer Theologe Libanon / Iran / Irak

Aus Tunesien

  1. Prof. Dr. Hmida Ennaifer
    Zeitouma University, Department for Islamic Thought and Religious Pedagogic
  2. Dr. Nader Hammami
    Carthage university, Institut Supérieur des Langues de Tunis
  3. Dr. Bassem Jmal
    University of Sfax, Faculty of Letters and Humanities, Department for Islamic Civilization
  4. Ass. Prof. Dr. Muhammad Kharrat
    University of Sfax, Faculty of Letters and Humanities, Department for Islamic Civilization


Aus Marokko

  1. Dr. Ibrahim Amhal
    University of Marrakesh

Aus Deutschland

  1. Prof. Dr. Reza Hajatpour
    DIRS, Erlangen
  2. Prof. Dr. Adnane Mokrani
    Zeituna Universität, Tunis
  3. Dr. Assem Hefny
    Islamwissenschaft, Marburg
  4. Karim El-Sayad M.A.
    Philosophie Uni Köln / Uni Kairo
  5. Yunes Qandil M.A. Phd. Cand.
    Islamischer Denker und Publizist
  6. Aladdin Sarhan M.A. Ph.D. Cand.
    Islamwissenschaft Uni Erfurt

Zentrum für Islamische Theologie (ZIT):

  1. Mouhanad Khorchide
  2. Milad Karimi
  3. Hanife Altundas
  4. Amir Dziri
  5. Ahmed Sami
  6. Suayip Seven
  7. Hala El-Deken
  8. Dina El Omari
  9. Thomas Gugler
  10. Ahmed Abd-Elsalam
  11. Mohammed Nekroumi

Voir sur le site

 


Vous aimerez aussi...